Inklusion gelingt nicht nebenbei

inklusion-healthblog-akquinetAm schönsten wäre es, wenn Inklusion von Menschen mit einer Behinderung so normal wäre, dass es keine Preise mehr bräuchte.

Im Dezember 2019 hat AKQUINET mit zwei weiteren Unternehmen den Hamburger Inklusionspreis gewonnen. Wir freuen uns natürlich sehr darüber und sind stolz auf unsere besondere Geschichte. Denn unser erstes inklusives Rechenzentrum haben wir schon 2004 zusammen mit der Evangelischen Stiftung Alsterdorf auf dem Campus am Alsterdorfer Markt gebaut.

Seit Gründung des Integrationsbetriebes als gGmbH im Jahr 2004 ist viel passiert. Wir sind als AKQUINET kräftig gewachsen. Aus dem kleinen Integrationsbetrieb ist im Verbund der Gruppe ein anerkannter Rechenzentrumsbetreiber mit einem breiten Serviceangebot für viele Kunden geworden. Mittlerweile betreiben wir vier inklusive Rechenzentren. Unsere Kunden schätzen unsere Philosophie, erwarten aber natürlich dennoch einen absolut verlässlichen Service. Über die Jahre haben wir den inklusiven Gedanken mehr und mehr auf die gesamte Gruppe übertragen und stellen auch jenseits der gGmbH bevorzugt Menschen mit einer Behinderung ein.

Weiterlesen

Sozialwirtschaft – Digitale Plattformökonomie als Überlebensstrategie?

new-work-in-der-sozialwirtschaft-4Oder werden Amazon, Google, Apple und andere meine Dienstleistung übernehmen?

Am 19. Februar 2020 (9:30 – 17:00 Uhr) laden wir unter dem Leitthema „Digitale Plattformökonomie“ zur nächsten Fachtagung der Sozialwirtschaft mit Fachreferenten aus Wissenschaft und Praxis ein. Mit Beiträgen vertreten sind die Hochschule Koblenz/ RheinAhrCampus, die Brücke Lübeck, das CJD – Christliches Jugenddorfwerk Deutschland, Microsoft Deutschland GmbH und die akquinet AG. Was erwartet Sie als Teilnehmer (zur Anmeldung)?

  • Der Vormittag beleuchtet Entwicklungen von Plattformökonomien in der Sozialwirtschaft und gibt einen Einblick in digitale Plattformen im Kontext von regionalen und überregionalen Sozialunternehmen.
  • Modern Workplace – wie können Plattformökonomien in der Zukunft aussehen? Mit dieser Fragestellung startet der Nachmittag.
  • Diesem schließt ein spannender Impulsvortrag über Plattformökonomien im Kontext Beruflicher Bildung und Rehabilitation an.
  • Zum Ende des Tages gibt es Einblicke in die Welt von morgen mit der Microsoft Mixed Reality HoloLens.

Im Zuge der intensiven Veränderungen und der zukünftigen Anforderungen im deutschen Sozial- & Pflegewesen sowie des gesellschaftlichen Wandels werden sich die Anforderungen an die Gewährung, Nutzung und Erbringung sozialer Dienstleistungen wesentlich verändern. Um Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und der Arbeitswelt für alle Menschen zu ermöglichen, müssen sämtliche Ressourcen monetärer, gesellschaftlicher und individueller Art genutzt werden. Dies kann nur gelingen, wenn diese Ressourcen entsprechend organisiert, gesteuert und koordiniert werden können. Und hier kommen auf die Anbieter sozialer Dienstleistungen und auf Deutschland gravierende Veränderungen zu.

Weiterlesen

Diversity als Chance für die Sozialwirtschaft und IT-Unternehmen

diversity-healthblog-akquinetAnlässlich des 7. Deutschen Diversity Tages haben sich Kolleg*innen von AKQUINET Ende Mai 2019 zu einem offenen Austausch getroffen. Der nachfolgende Beitrag soll beispielhaft vorstellen, wie Diversity in einem IT-Unternehmen diskutiert wird. Einige Aspekte weichen von Diversity-Bestrebungen sozialwirtschaftlicher Einrichtungen ab, andere sind vergleichbar. An der internen Diskussionsrunde beteiligten sich 30 Mitarbeitende von AKQUINET am Hamburger Standort.

Vielfalt, oder englisch Diversity – der Begriff ist in deutschen Unternehmen in aller Munde. Mit der Diversität von Personen sind ihre Unterschiede hinsichtlich Kultur, Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung, Behinderung, Religion und Weltanschauung gemeint. Mit dem Diversity Management wird der Vielfaltsansatz ins Unternehmen bzw. eine Organisation getragen. Die Überzeugung dahinter ist, dass die Vielfalt der Mitarbeitenden nicht nur aus ethischer Überzeugung zu fördern ist, sondern dass sie positive Auswirkungen auf die Organisation als Ganzes hat. Diversity fördert beispielsweise die Anpassungsfähigkeit an sich ändernde Markt- und Arbeitsbedingungen.

Weiterlesen

New Work in der Sozialwirtschaft

new-work-in-der-sozialwirtschaft-4Essen auf Rädern oder Lieferando? Wie die Digitalisierung die Arbeit in der Sozialwirtschaft verändert

Nachbericht zur Veranstaltung „New Work in der Sozialwirtschaft“ vom 12. Februar 2019 von Dr. Martin Weiß

Schon, dass es mehr Anmeldungen als Plätze für unsere Veranstaltung „New Work in der Sozialwirtschaft“ gab, zeigte uns: Das Thema trifft einen Nerv. Was erwartet uns als Leiter von Einrichtungen, Verbänden oder ambulanten Diensten, als Sozialer Komplexträger oder Berufsförderungswerk, Werkstatt und Unternehmen der beruflichen Ausbildung, Rehabilitation, Fort- und Weiterbildung? Was müssen wir tun, um den Anschluss an die digitale Zukunft nicht zu verpassen? Mit über zwanzig hochkarätigen Teilnehmern war der Veranstaltungsraum bei AKQUINET am 12. Februar in Hamburg sehr gut besucht und der rege Austausch sofort im Gange.

Weiterlesen

Ambient Assisted Living: Gepflegt zu Hause bleiben

ambient-assisted-living-healthblog-akquinetAmbient Assisted Living – Technik die das Leben vereinfacht

Bis 2030 werden in Deutschland mehr als 3,4 Millionen Menschen Pflegebedarf haben. Der demographische Wandel, das Streben nach Autarkie und der politische Wille zu einem personenzentrierten Sozialwesen sind nur einige der Herausforderungen und Entwicklungen, denen wir uns stellen müssen – sofern es nicht schon fünf nach zwölf ist für einige Handlungsmaßnahmen. Demgegenüber sind wir mit einem Mangel an qualifizierten Pflegekräften, alters-, assistenz- und pflegetauglichen Sozialräumen konfrontiert. Es ist mehr als dringlich Zeit, über innovative Pflegekonzepte nachzudenken, mit denen sich eine selbstbestimmte Teilhabe, Gesundheit und Pflege, aber auch häusliche Geborgenheit unter einen Hut bringen lassen.

Weiterlesen